DVB-S Server

Hier beschreibe ich die Einrichtung eines DVB-S Servers mit Hilfe von iLNB (http://www.inverto.tv/downloads/support.php?id=1895) eines LNB, der lediglich mit einem Netzwerkkabel angeschlossen wird und aus 8 tunern besteht.

Zuerst habe ich ohne tvh getestet:notebook mit dvbviewer und tablet mit elgato sat>ip(0,99euro), hat einwandfrei geklappt, jedoch muessen die geräte im gleichen netzwerk wie der LNB sein. Übrigens bezieht sich bei mir alles auf SD-Programme.

Nun mit TVH 3.9.1972~g9bb73c1~trusty (ich habe tvh auf einer vm mit ubuntu 14.04 server auf meinem win8.1 notebook aufgesetzt):
ich öffne TVH in win8.1 mittels http://192.168.0.91:9981/ TVH findet den LNB mit allen 8 tunern automatisch. Zuerst habe ich nur den 1. tuner enabled.

Nun werden unter "configuration-dvbinputs-networks" 8 netzwerke dvbs#1 bis dvbs#8 angelegt (nicht unbedingt notwendig, erhöht aber bei services und muxes die übersichtlichkeit erheblich). Nun enable ich den  1.positions-"untertuner" und ordne ihm das network dvbs#1 zu, sonst belasse ich die voreinstellungen (die anderen position#2-#4 bleiben disabled, sie werden wohl für unterschiedliche satelliten benötigt).

Nach einiger Zeit oder auch nach wiederholtem neustart von tvh (das ist nicht genau verifizierbar) beginnt er alle transponder zu scannen, den fortschritt kann man beim reiter "muxes" beobachten: wenn der scan-status von "pending" überall in "idle" übergegangen ist, ist das scannen fertig.

Nun ist dummerweise (und das bedeutet erhebliche stumpfsinnige arbeit !) überall bei "muxes" das enabled-häkchen gesetzt (es wäre viel besser zu anfang es bei disabled zu belassen), ich suche mir nun für jeden tuner einen transponder (=mux), den ich enabled belasse, bei allen anderen ca 120 (bei 8 tunern 960 !!) entferne ich das häkchen.
Nun zu anfang ist ja nur 1 tuner enabled und hier belasse ich testweise 2 muxes enabled, und die zugehörigen programme erscheinen in "services", die ich nun vielfältig durch klicken auf den spaltenkopf sortieren kann.
Gewünschte programme markiere ich und durch klicken auf "map all" erscheinen die programme in "configuration- channel/EPG". Mittels http://192.168.0.91:9981/playlist importiere die playlist in win8.1, hänge die endung .m3u dran und öffne sie dann in vlc, nun kann man in vlc schnell zwischen den progs zappen.

wenn ich zB nun RTL auf dem transponder mit der frequenz 12188H empfange, kann ich auf dem android-tablet mit der app TVHClient einen beliebigen sender vom gleichen transponder empfangen, wähle ich jedoch einen sender von dem anderen gemappten transponder, wird automatisch RTL auf dem notebook geschlossen und ich empfange nur auf dem tablet. So soll es sein !! ende des tests und für tuner#1 wird nun nur 1 mux enabled.

Also pro Tuner 1 mux enabled, dh insgesamt 8 muxes (bzw transponder), ergibt je nach gewählten transpondern bis ca 180 programme (wenn man die "Standbild-sender" ;-) einbezieht. Diese 180 Programme können nun von beliebig vielen (abhängig von der CPU auslastung des TVH servers!) notebooks/tablets unabhängig voneinander empfangen werden, so wie es bei meinem DVB-T-Server schon läuft.
Und das ist ja die geniale Haupteigenschaft von TVH für mich.

Ausserdem habe ich noch auf der 14.04-vm noch mediatomb installiert, damit können moderne smart-tvs mit DLNA-client (haben leider wohl die meisten noch nicht) direkt auf TVH zugreifen ohne vorsatzgerät, allerdings mit umschaltzeiten von gut 30 sec. Achtung bei DLNA muss alles im gleichen netz sein.
Auf TVH jedoch kann man auch hinter einem router mittels VLC oder TVHClient zugreifen.